FEDERN FÜR PELIKAN MODELL 400

Schon immer waren für die Füllfederhalter von Pelikan eine sehr breite Palette von verschiedenen Federn in Art und Breite verfügbar. In der Zeit von 1952 bis 1960 gab es, wie aus der unten gezeigten Seite einer Verkaufspreisliste ersichtlich, für die Modelle 400 und sehr wahrscheinlich auch für die Modelle 400 N und 400 NN folgende Federn:

Um das Bild zu vergrößern klicken Sie bitte auf die unten stehende Graphik. (Javascript erforderlich)

Austausch von Feder und/oder Tintenleiter bei Pelikan Modell 400 und Modell 140

Mit dem Modellwechsel zum Modell 400 (ab 1950) wurde der Federwechsel unproblematischer. Modell 400, 400N und 400NN besitzen Tintenleiter und Federn derselben Größe und sind deshalb uneingeschränkt untereinander austauschbar. Auch die Gewinde bei den Tintenleitern des Modells 400 und Modells 140 sind identisch. Die Maße des Zuführers und die Maße der Ausgleichskammern sind unterschiedlich. Die unterschiedliche Größe der Federn (Modell 140 kleiner als Modell 400) bestimmen im wesentlichen die Ausmaße des gesamten Tintenleiters.
Federn des Modells 140 sind etwas kleiner als die des Modells 400. Ebenso die Federn des Modells 120.
Die Montage von Federn vom Modell 100N auf einen Tintenleiter vom Modell 140 sollte jedoch kein Problem bereiten.
Federn des Modells 100N haben auch dieselbe Größe wie die Federn des Modells 400 aus den Jahren 1950/1956 bis 400NN aus den Jahren 1956/1965. Die Tintenleiter vom 100 und vom 400 sind jedoch unterschiedlich. Bei Demontage der Feder vom Tintenleiter und Montage auf eine Einheit vom Modell 400 ist ein Austausch der Feder möglich.
Darüber hinaus gilt für Federn in folgenden Modellen 400, 400N, 400NN, M200, M250, M4XX, M600 (vor 1995): Hier ist ein Austausch möglich ohne nennenswerte Probleme. Die Tintenleiter der Jahre 1950 bis 1965 unterscheiden sich aber von den Modellen aus der Zeit ab 1982. Hier gilt die oben über Demontage und Montage gemachte Aussage.